Brot aus dem Holzbackofen – unser Tag im Brot-Back-Kurs

| Leckereien

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich würde für frisches Brot so Einiges stehen lassen! Wenn ich nach der Arbeit noch kurz beim Bäcker stehen bleibe, um noch schnell ein Brot zu holen und der Duft des frischen Brotes in meine Nase steigt, würde ich am liebsten schon mal schnell ein Stück abbeißen…schön knusprig muss es sein und gerne aus Roggenmehl und mit Sauerteig. Da braucht es fast nichts, außer etwas Butter und Salz. Einfach köstlich. Vor einiger Zeit habe ich damit angefangen, verschiedene Brotrezepte auszuprobieren und zuhause zu backen. Leider war ich bisher, zumindest was die Sauerteigbrote angeht, nicht sonderlich zufrieden. Entweder war das Brot innen zu fest, der Laib zu flach, es hat nach Hefe geschmeckt, oder es hat gar nicht geschmeckt. Deswegen habe ich mich sehr gefreut, als ich in unserer Tageszeitung über einen Artikel gestolpert bin, in dem von einem Brot-Back-Kurs die Rede war. Und zwar gar nicht weit von uns entfernt! Na, da habe ich doch gleich mal angerufen!

Am Telefon hatte ich direkt Frau Demandt. Gemeinsam mit ihrem Mann bietet sie seit einiger Zeit die Backkurse an. Und zwar bei sich zuhause! Kommen dürfen kleine Gruppen oder auch einzelne Personen, die dann zu kleinen Gruppen zusammengefasst werden. Der Brot-Back-Kurs dauert vier Stunden. In dieser Zeit werden aus Roggenmehl, Wasser, Salz und Sauerteig leckere Brote zubereitet. Anschließend werden noch andere verschiedene Leckereien wie Lohkuchen und frischer Hefekuchen hergestellt.

Obwohl die riesigen Rührmaschine in der Küche uns einiges an Arbeit abgenommen haben, gab es noch für alle genügend andere Dinge zu erledigen! Es wurde geknetet, gerührt, vermengt, geschnippelt und belegt….

Während wir eifrig am werkeln waren, hat Herr Demandt schon mal den Holzofen vorbereitet…

Nachdem der Ofen die richtige Temperatur erreicht hatte, wurden unsere vorbereiteten Leckereien nach und nach im Ofen gebacken. Zuerst wurde der Lohkuchen im Ofen versenkt.

Der Lohkuchen wurde anschließend direkt von uns aufgefuttert. Einfach köstlich!!! Vorher mussten wir noch unsere zuvor in die Gärkörbchen gelegten Brote für den Ofen vorbereiten und nacheinander auf den Brotschieber geben, damit sie gebacken werden konnten.

Jeder Kursteilnehmer backt übrigens zwei eigene Brote und wer möchte, darf sich später noch eine Portion Sauerteig mit nachhause nehmen. Für das nächste Brot 😉

Zum Schluß kam noch der Rest in Ofen. Verschiedene Hefekuchen mit Apfel, Pfirsich und Streuseln, Schokobrötchen, Zimtschnecken und ein  Nutella-Stern.

Ihr seht, wir waren echt fleißig! Und auch echt satt! Denn alles, was gebacken wurde, durfte anschließend verputzt werden! Und damit unseren Männern zwischendurch nicht langweilig wurde, hatten sie sich auch was Nettes mitgebracht…

…somit waren alle zufrieden 😉 Wir hatten echt superviel Spaß und das Ehepaar Demandt hat uns tolle Tipps fürs Brotbacken mitgegeben. Wer also nun Lust bekommen hat, das Brotbacken im Holzbackofen auszuprobieren, kann sich sehr gerne direkt an das Ehepaar wenden: christa.demandt@gmx.de , Tel: 06407-8138

Bis bald, ihr Lieben

8 Kommentare

8 Kommentare zu Brot aus dem Holzbackofen – unser Tag im Brot-Back-Kurs

  1. Michael Kusiowsky
    15. August 2017 at 10:55 (3 Monaten ago)

    Ach wie wunderbar…als ehemaliger Allendorfer (das ist nun fast 3 Jahrzehnte her…) und auf der Suche nach einem Lohkuchenrezept bin ich auf eueren Blog aufmerksam geworden und lese mich mit Spannung von Artikel zu Artikel 😉 Ich denke für den Brotbackkurs würde ich gerne wieder meine alte Heimat besuchen kommen. Danke für den Tipp.

    Antworten
    • Melanie
      Melanie
      28. August 2017 at 13:50 (3 Monaten ago)

      Lieber Michael,

      das ist ja tatsächlich mal ein lustiger Zufall! Da ist ja das Brotbacken in der alten Heimat fast schon „Pflichtprogramm“ 😉 Wir wünschen dir ganz viel Spaß und guten Hunger!!!

      Liebe Grüße
      Melanie und Jasmin

      Antworten
  2. Theresia
    27. April 2017 at 19:53 (7 Monaten ago)

    Ich habe von dem Ergebnis profitiert und leckere Kostproben vom Backen erhalten. Haben ganz toll geschmeckt.
    Das Angebot werde ich mir merken.

    Antworten
    • Melanie
      Melanie
      7. Juni 2017 at 16:17 (5 Monaten ago)

      Liebe Theresia,
      ja, die Kostproben waren echt lecker 😉 Den Kurs solltest du dir unbedingt mal anschauen, wenn du Zeit hast!
      Liebe Grüße,
      Melanie und Jasmin

      Antworten
  3. Ursula Poschmann
    20. April 2017 at 15:31 (7 Monaten ago)

    Toll geschrieben.Super Bilder.Man bekommt direkt Appetit.Ich hab früher im Backhaus Climbach selber Brot gebacken und weiss was das für ne Arbeit ist.Christa und Armin sind klasse u ihr Brot ein Gedicht.Den Kurs will ich auch mal mit machen.Unbedingt.

    Antworten
    • Melanie
      Melanie
      24. April 2017 at 11:38 (7 Monaten ago)

      Liebe Ursula,
      danke schön! Das stimmt! Es ist schon etwas Arbeit, aber es lohnt sich, wie du sicher selber weißt! Frischgebackenes Brot ist einfach unschlagbar 😉
      Liebe Grüße,
      Melanie und Jasmin

      Antworten
  4. christa demandt
    19. April 2017 at 17:11 (7 Monaten ago)

    Hallo ihr Beiden, das ist ein Super-Bericht. Bei diesen schönen Bildern bekommt man gleich wieder Lust aufs Backen. Es hat auch uns viel Spaß gemacht.Ihr wart eine tolle Gruppe. Ich hoffe, das Brotbacken klappt, ansonsten meldet euch.
    Vielen Dank, ich wünsche euch alles Liebe und Gute. Viele Grüße von Christa und Armin Demandt

    Antworten
    • Melanie
      Melanie
      24. April 2017 at 11:41 (7 Monaten ago)

      Liebe Christa, lieber Armin,

      danke! Wir freuen uns, dass euch der Bericht gefällt! Wir hatten echt superviel Spaß bei euch! Der Sauerteig ist klasse und steht brav bis zum nächsten Einsatz im Kühlschrank 🙂

      Liebe Grüße und eine schöne Woche,
      Melanie und Jasmin

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

Kommentar *