Chai-Granatapfel-Törtchen

| DIY, Leckereien

Als wir vor einiger Zeit via Instagram von dem tollen Projekt „Buch on Tour“ der Patisserie „TörtchenTörtchen“ erfuhren, war für uns klar: da wollen wir dabei sein!!!! Also haben wir uns schnell für das Projekt beworben und kurze Zeit später auch schon eine E-Mail erhalten, dass wir mitmachen dürfen! Juchuuuu!!! Aber eins nach dem anderen…erst mal zum Projekt: Die Pâtisserie „TörtchenTörtchen“ sendet das Buch „Törtchen und Tartelettes“, herausgegeben von Matthias Ludwigs  (Mitinhaber und Chef-Pâtissier der Pâtisserie) an verschiedene Blogger, die sich vorher bewerben konnten. In dem Buch, in dem wirklich unglaublich leckere Rezepte sind, sind je Blogger einige Rezepte markiert, die nun nachgebacken und nach jeweiligem Geschmack verändert werden sollen. Die Änderungen werden handschriftlich vom Blogger direkt im Buch eingetragen und die Seiten mit Fotos bestückt. Nun geht das Buch wieder zurück zu „Törtchen Törtchen“ und weiter zum nächsten Blogger.

Letzte Woche lag das Buch also in unserem Briefkasten und markiert waren genau 2 (!) Rezepte…die Entscheidung war schnell gefallen! Aus dem Rezept „Kaffee-Orangen-Törtchen“ entstanden bei uns weihnachtliche „Chai-Granatapfel-Törtchen“.

Leckere Chai-Granatapfel-Törtchen

Die Törtchen sind zwar etwas zeitaufwändiger nachzubacken, aber es lohnt sich! Das Chai-Mousse schmeckt einfach herrlich nach Weihnachten. In der Mousse befindet sich ein köstlicher eiskalter Kern aus fruchtiger Grenadine-Creme und die frischen Granatapfelkerne als Topping geben den Törtchen einen superleckeren Fruchtgeschmack. Einfach perfekt für die weihnachtliche Kaffeetafel…

Leckere Chai-Granatapfel-Törtchen

Chai-Granatapfel-Törtchen (ergibt etwa 10 Törtchen)

Zutaten für 20 Biskuitscheiben, 6 cm Durchmesser:

4 Eigelb ( Gr. M)

40 g Puderzucker

3 Eiweiß ( Gr. M)

40 g Zucker

40 g Stärke

40 g Mehl

Zubereitung Biskuit:

  1. Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  2. Eigelb mit Puderzucker zu einer Creme aufschlagen.
  3. Das Eiweiß mit dem Zucker und der Stärke steif schlagen.
  4. Nun ein Drittel des Eischnees unter die Eigelbmasse ziehen.
  5. Das restliche Eiweiß dazugeben und das Mehl darüber sieben.
  6. Vorsichtig, aber zügig unterziehen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen.
  7. 10-12 Minuten bei 180°C Umluft backen.
  8. Aus dem erkalteten Biskuit mit einem Dessertring (Durchmesser 6 cm) 20 Biskuitscheiben ausstechen.

Zutaten für die Grenadine-Creme:

150 ml Grenadine-Sirup

1 Ei

1 Eiweiß

1/2 Blatt Gelatine, eingeweicht

75 g Butter, gewürfelt

Zubereitung Grenadine-Creme:

  1. Den Grenadine-Sirup erhitzen.
  2. In einem Topf das Ei und das Eiweiß vermischen und den heißen Sirup in die Eimasse unter ständigem Rühren schlagen.
  3. Aufkochen, aber dabei ständig weiterrühren!!!
  4. In eine Schüssel geben, die Gelatine hineingeben und darin auflösen.
  5. Etwas abkühlen lassen und nun noch die gewürfelte Butter mit einem Pürierstab unterrühren.
  6. Die Creme in kleine Förmchen  (3-4cm Durchmesser geben) geben (klappt auch mit einer Eiswürfelform) und mindestens 2 Stunden einfrieren.

Zutaten für die Chai-Mousse:

500 ml Sahne

3 Eigelb

6 Blatt Gelatine, eingeweicht

100 ml Chai-Sirup (Rezept weiter unten)

Zubereitung Chai-Mousse:

  1. 170 ml Sahne aufkochen.
  2. In einer Schüssel das Eigelb verrühren und die heiße Sahne unter Rühren untermischen.
  3. Zurück in den Topf geben und und unter ständigem Rühren mit dem Silikonschaber bei mittlerer Temperatur leicht andicken lassen.
  4. Vom Herd nehmen, die ausgedrückte Gelatine darin auflösen und den Chai-Sirup dazugeben.
  5. Auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
  6. Die restliche Sahne cremig schlagen und unterheben.

Zutaten für den Chai-Sirup:

300 g Zucker

400 ml Wasser

1 EL Kardamom

1 TL Nelken

1 TL Anis

1 TL Fenchelsamen (oder 1 Beutel Fencheltee)

1 Zimtstange

1 Stück Ingwer ( ca. 3cm)

Zubereitung Chai-Sirup:

  1. Zucker mit Wasser aufkochen.
  2. Gewürfelter Ingwer und andere Gewürze zufügen.
  3. Ca. 15 Minuten köcheln lassen und durch ein Sieb, bzw. durch einen Teefilter geben.
  4. …schmeckt auch hervorragend in heißer Milch oder in Tee, Kaffee…..

Zutaten für die Dekoration:

ausgelöste Kerne von 1 frischen Granatapfel

Raspelschokolade oder Schokospäne

Vollendung der Törtchen:

Je einen Biskuitboden in 10 Edelstahlringe einlegen, die Chai-Mousse darauf verteilen und die gefrorene Grenadine-Creme in die Mitte drücken. Die Mousse glatt streichen und mit den restlichen Biskuitböden bedecken. Mindestens 4 Stunden kalt stellen. Aus den Ringen lösen und mit frischen Granatapfelkernen und Raspelschokolade dekorieren.

 

 

Chai-Granatapfel-TörtchenZutaten für Chai-Granatapfel-Törtchen

Chai-Granatapfel-Törtchen mit flüssigem KernDas Nachbacken hat uns echt Spaß gemacht und das Ergebnis war wirklich lecker. Das einzige Problem war der Mangel an Dessertringen…in meinem Haushalt gibt es leider nur 2 Dessertringe…einmal mit sechs Zentimeter Durchmesser und einmal mit 8 Zentimeter Durchmesser…also sind wir erfinderisch geworden. Und weil das so gut geklappt hat, wollten wir euch diesen Tipp nicht vorenthalten: Unsere Dessertringe haben wir einfach aus Pappe geformt, mit Klebestreifen fixiert und mit Backpapier ausgelegt. Solange die einzufüllende Masse nicht zu feucht ist, klappt das wunderbar 😉

DIY DessertringeTörtchen Törtchen und leckerer BiskuitDas Buch jedenfalls können wir nur weiterempfehlen und falls wir wieder mal in Köln sind, werden wir auf jeden Fall einen Abstecher zu „TörtchenTörtchen“ machen!
Habt noch eine schöne Woche, ihr Lieben,

bis bald,

melanie_jasmin

4 Kommentare

4 Kommentare zu Chai-Granatapfel-Törtchen

  1. daniela
    16. Dezember 2016 at 13:12 (6 Monaten ago)

    Ich muss ehrlich sagen, dass ich noch nie mit Granatapfel gebacken habe und gerade jetzt begegne ich ganz vielen Rezepten damit, daher muss ich mich da beizeiten doch mal rantrauen. Vielleicht starte ich einfach mit eurem Törtchen ;o)
    Liebe Grüße,
    Daniela

    Antworten
    • Melanie
      Melanie
      16. Dezember 2016 at 15:25 (6 Monaten ago)

      Liebe Daniela,
      schön, dass du bei uns vorbeischaust!!! Ja, der Granatapfel passt einfach ganz wunderbar zur Weihnachtszeit, finde ich! Und er sieht einfach soooo hübsch aus!!! Im Törtchen backen kennst du dich ja aus und wir freuen uns, wenn dich unser Rezept inspiriert hat 😉
      Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
      Melanie und Jasmin

      Antworten
  2. Anja
    12. Dezember 2016 at 10:01 (7 Monaten ago)

    Die sehen unglaublich lecker aus! Und die Füllung erst!

    Antworten
    • Melanie
      Melanie
      12. Dezember 2016 at 12:03 (7 Monaten ago)

      Liebe Anja,
      Danke schön! Die Törtchen waren auch echt lecker und passen vor allem durch die vielen weihnachtlichen Gewürze in der Chai-Mousse richtig gut zur Weihnachtszeit!

      Liebe Grüße und noch eine schöne Woche
      Melanie

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

Kommentar *