Number Cake zum Geburtstag

| Deko, Leckereien

Endlich schaffe ich es wieder mal hier an den Schreibtisch, um einen neuen Blogpost zu erstellen. Der April war bei uns in diesem Jahr dermaßen mit Terminen voll, dass einfach überhaupt keine Zeit für irgendwas da war. Geburtstage, Elternabende und die  Konfirmation unserer Jüngsten…ein Termin hat den nächsten gejagt…doch nun kehrt wieder etwas Ruhe ein und wir können das Frühlingswetter nutzen, um auch im Garten noch die letzten vorgezogenen Pflänzchen auszusetzen und schließlich einfach mal die Beine hochzulegen. Den Geburtstagskuchen, den ich meiner Tochter zu ihrem Geburtstag gemacht habe, möchte ich euch allerdings nicht vorenthalten!

Wer auf Instagram und Pinterest unterwegs ist, ist mit Sicherheit schon drüber gestolpert. Der Number Cake…eine Torte aus mehreren Keksböden, gefüllt mit Buttercreme oder ähnlichem und verziert mit allerlei verschiedenen Früchten, Süßigkeiten, Blüten und Macarons. Dass es einen solchen Kuchen zum Geburtstag auch bei uns geben sollte, war ganz schnell klar!

Aber Leute…ganz ehrlich…habt ihr schon mal versucht, mehrere Keksböden, die mit einer Creme geschichtet sind, mit einem Messer durchzuschneiden??? Ich würde mal behaupten, dass ein solcher Kuchen nur VOR den Anschneiden gut aussieht…Und aus diesem Grunde ist mein Number-Cake aus Rührteig. Genau genommen aus Fantakuchen. Gelingt immer. Schmeckt immer. Passt.

Number-Cake

Zutaten:

4 Eier

2 Tassen Zucker

1 Tasse Öl

1 Päckchen Vanille-Zucker

3 1/2 Tassen Mehl

1 Päckchen Backpulver

1 Tasse Orangenlimonade

500 ml Schlagsahne

100 ml Milch

1 Päckchen Tortencreme-Duo Schoko-und Vanille (von Dr. Oetker)

frische Beeren, Chocolate Chips und kleine Schokoriegel zum Verzieren

Zubereitung:

  1. Die Eier mit dem Zucker schaumig rühren. Das Öl und den Vanillezucker zugeben und verrühren.
  2. Das Mehl, das Backpulver und die Limo unterrühren.
  3. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 30 Minuten backen.
  4. Stäbchenprobe machen! Den Kuchen zum Auskühlen auf ein Backofenrost stürzen, das Backpapier vorsichtig abziehen und vollständig auskühlen lassen.
  5. In der Zwischenzeit die gewünschten Zahlen auf Pappe vormalen und ausschneiden. Am besten, ihr benutzt dafür ein Lineal und schaut, dass die Zahlen etwa den gleichen Durchmesser haben.
  6. Nun die Schablonen auf den ausgekühlten Kuchen legen und sorgfältig mit einem Messer ausschneiden.
  7. Die Tortencreme nach Packungsangabe mit der Sahne und der Milch anrühren. Die helle Creme in einen Spritzbeutel füllen. Ich habe für meine Tupfen eine einfache Lochtülle verwendet.
  8. Gleichgroße Tupfen auf die Zahlen spritzen. Zwischen den einzelnen hellen Tupfen genug Platz für die dunklen Tupfen lassen. Wenn der Spritzbeutel leer ist, die Schokocreme einfüllen und auch hiermit Tupfen aufspritzen.
  9. Zum Schluß das Ganze mit kleinen Schokoriegeln, Schoko-Chips, halbierten Erdbeeren und Heidelbeeren verzieren. Hier sind eurer Fantasie natürlich keine Grenzen gesetzt! Ihr könnt natürlich alles an Süßigkeiten, Keksen oder Obst verwenden, was euch gefällt!
 

Den Kuchen am besten noch mal kalt stellen, bis ihr ihn serviert! Und das Wichtigste: das Geburtstagskind filmen, wenn ihr den Kuchen reintragt!!! Meine Tochter hat sich jedenfalls sehr gefreut! Und falls tatsächlich etwas übrig bleiben sollte, vom Number-Cake, schmeckt er auch am nächsten Tag noch prima und nicht nach aufgeweichtem Matsche-Keks.

Bis dann, ihr Lieben, ich wünsche euch noch eine schöne Restwoche!!!

Bis bald, 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

Kommentar *